11.9.2021 – Unfall auf der B31

12.9.2021 Lindau (Bodensee). Am Samstag, 11.9.2021, ging gegen 09:55 Uhr bei der Polizeiinspektion Lindau die Mitteilung über einen Verkehrsunfall auf der B31, im Bereich zwischen der Autobahnabfahrt der BAB A 96 und Niederhaus, ein.

Der anfänglichen Mitteilung zufolge waren zwei Pkw beteiligt, Personen seien leicht verletzt und die Straße sei blockiert.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Vor Ort stellte sich die Sache wie folgt dar: Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin aus Kressbronn war auf der B 31 in Richtung Lindau unterwegs.

In der Gegenrichtung fuhren, in dieser Reihenfolge, ein 58-jähriger Pkw-Fahrer aus Solingen, eine 49-jährige Pkw-Fahrerin aus München und ein 56-jähriger Pkw-Fahrer aus Memmingen.

Die 58-jährige Pkw-Fahrerin kam aus bisher ungeklärten Gründen, laut Aussagen von Zeugen, mehrfach von ihrer Fahrbahnseite auf die Gegenfahrspur.

Als der Pkw des 58-Jährigen aus Solingen entgegenkam, stieß die Kressbronnerin mit ihrem Pkw zunächst gegen diesen Pkw.

Durch den Anstoß geriet die 58-Jährige mit ihrem Pkw ins Schleudern, prallte offenbar frontal gegen den Pkw der 49-jährigen Münchnerin und schob deren Pkw gegen den bereits stehenden Pkw des 56-Jährigen aus Memmingen.

Durch den Unfall wurden insgesamt fünf Personen leicht verletzt.

Zwei der Verletzten, die 49-jährige Münchnerin sowie deren 12-jähriger Mitfahrer, wurden zur Versorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Lindau verbracht und konnten nach ambulanter Behandlung die Notaufnahme wieder verlassen.

Insgesamt entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 34.000,– €.

Drei der Fahrzeuge mussten mit dem Abschleppdienst von der Unfallstelle verbracht werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren.

Ausgelaufenes Öl wurde durch die Straßenmeisterei abgebunden.

Die B31 musste im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis 11:45 Uhr.

Die 58-Jährige aus Kressbronn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung.

(PI Lindau)

Werbung: