14.7.2019 – Kripo ermittelt wegen Tötungsdelikt in Lindenberg

14.7.2019 Lindenberg. Nachdem ein Mann heute im Krankenhaus verstorben ist, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Ein Tatverdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft.

Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten wurde heute, gegen 01:25 Uhr, über Notruf informiert, dass ein Mann mit schwersten Verletzungen gefunden worden ist. Daraufhin wurden sofort die Beamten der Lindenberger Polizei und der Rettungsdienst an das Mehrfamilienhaus in der Baumeister-Specht-Straße alarmiert.

Die Beamten stellten vor Ort die Anruferin fest, die sich vor dem Anwesen befand. Ebenso vor dem Anwesen befand sich ein 42-jähriger Mann, bei welchem es sich um den Lebensgefährten der Anruferin handelte.

Noch in der Wohnung befand sich ein weiterer Mann, der nach Kenntnisstand der Beamten lebensgefährliche Verletzungen haben musste. Aufgrund der Eilbedürftigkeit musste die Wohnungstüre mit Zwang geöffnet werden, wobei sich ein Beamter einen Sehnenabriss zuzog.

Kurz darauf konnte die Türe geöffnet werden. Darin befand sich der schwer verletzte Mann, bei dem die Beamten gemeinsam mit dem Rettungsdienst die Reanimation einleiteten. Er wurde durch die Feuerwehr Lindenberg aus dem Haus geborgen und in ein Krankenhaus gebracht; dort verstarb er zwischenzeitlich an der Schwere seiner Verletzungen.

Unverzüglich nahmen Staatsanwaltschaft Kempten und Kripo Lindau die Ermittlungen auf. Nach derzeitigem Kenntnisstand befanden sich die drei Personen im Laufe des Abends gemeinsam in der Wohnung und hatten eine nicht unerhebliche Menge Alkohol konsumiert.

Der weitere Ablauf ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Es wird davon ausgegangen, dass der 42-jährige Mann mit kasachischer Staatsangehörigkeit dem 56-jährigen kasachischen Staatsangehörigen die schweren Verletzungen im Bereich des Bauchs und Oberkörper mittels eines spitzen Gegenstandes zufügte. Das Motiv hierfür ist derzeit unklar.

Die Staatsanwaltschaft Kempten beantragte die Vorführung vor den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten. Diese erfolgte heute Mittag. Der Ermittlungsrichter erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Tatverdächtigen, weshalb er sich nun in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

(PP Schwaben Süd/West, 13:45 Uhr, ce)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)
Werbung: