18.2.2019 – Polizeieinsatz in Memmingen

19.2.2019 Memmingen. Beamte der Kriminalpolizei Memmingen entdeckten im Stadtbereich einen durch Haftbefehl gesuchten 30-jährigen Mann; gegen ihn bestand ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Memmingen wegen räuberischen Diebstahls.

Bei Erkennen der Polizeibeamten flüchtete der Mann mit einem Damenfahrrad vom Erlenweg kommend auf der Alpenstraße stadteinwärts. Hierbei wechselte er mehrfach die Straßenseite bzw. fuhr teils entgegen der Fahrtrichtung.

Ohne auf die wiederholten und eindeutigen Anhaltezeichen der Polizeibeamten zu achten wechselte er plötzlich vom rechten Fahrbahnrand auf den links der Fahrbahn befindlichen Radweg und befuhr diesen entgegen der Fahrtrichtung.

Einen auf einer Hofeinfahrt quer gestellten Dienst-Pkw sah der Mann zwar rechtzeitig, versuchte aber hinter dem Pkw wieder auf die Alpenstraße zu gelangen um der Festnahme ein weiteres Mal zu entgehen.
Hierbei prallte der Radler mit Kopf und Schulter gegen die linke hintere Fahrzeugseite des Pkw. Da der Verdacht auf Drogeneinfluß und eindeutige Ausfallerscheinungen bei dem Radfahrer bestanden, wurde eine Blutentnahme veranlasst.

Beim Sturz erlitt der Radler eine Platzwunde am Kopf, die im Krankenhaus behandelt wurde. Der Mann wird am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

Eine Überprüfung des Damenrades ergab zudem, dass dieses als gestohlen gemeldet war. Am Dienstfahrzeug entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro, das Damenrad blieb unbeschädigt.

(APS Memmingen)

(Foto: Polizei)
Werbung: