21.5.2020 – Mann löst in Lindau mit Falschinformation Polizeieinsatz aus

22.5.2020 Lindau. Am Donnerstagmorgen, gegen 05:45 Uhr, kam ein 48-jähriger Lindauer zur Polizeiinspektion und schilderte, dass er durch das Mauerwerk, aus seiner Nachbarwohnung heraus gehört haben will, wie dort mehrere Männer einige Frauen festhalten würden.

Die Leute seien mit Pistolen bewaffnet und es würden auch Drogen konsumiert. Eine Frau hätte ihn direkt durch die Wand angesprochen, dass er die Polizei um Hilfe holen solle.

Mit Unterstützung von mehreren Polizeistreifen aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, wurde das Wohngebäude in der Rickenbacher Straße weiträumig abgesperrt und die Wohnungen mit Polizeikräften überprüft.

Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine Falschinformation des Mitteilers handelte. Der Einsatz war gegen 10:30 Uhr beendet.

Bei der polizeilichen Einvernahme des Mitteilers wurde der Eindruck erweckt, dass er wahrscheinlich einen schlechten Traum hatte.

Neben einer strafrechtlichen Prüfung, wird auch geprüft, ob er für die Einsatzkosten aufkommen muss.

(PI Lindau)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)
Werbung: