23.10.2020 – Etliche Verstöße im Bereich des Polizeipräsdiums Schwaben Süd-West bei Schwerpunktkontrolle Maskenpflicht

23.10.2020. Die bayerische Polizei führt am 23.10.2020, im Zeitraum zwischen 07:00 und 22:00 Uhr, eine bayernweite Kontrollaktion zur Einhaltung der Maskenpflicht im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs und an öffentlichen Plätzen, für die Maskenpflicht gilt, durch.

Auch die Polizeibeamtinnen und -beamten des PP Schwaben Süd/West beteiligten sich an diesen Kontrollen. Sie werden hierbei von Kräften der Bereitschaftspolizei unterstützt.

Bislang konnte das PP Schwaben Süd/West insgesamt eine hohe Akzeptanz für die Maskenpflicht feststellen. Gerade in Transportmitteln des ÖPNV wurden nur wenige Personen ohne oder mit nicht richtig aufgezogenem Mund-Nase-Schutz angetroffen. Dasselbe Bild zeichnete sich an Haltestellen des ÖPNV.

Dennoch wurden im bisherigen Verlauf der Schwerpunktkontrolle präsidiumweit rund 200 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt.

Eine Schlussbilanz der Kontrollaktion wird voraussichtlich am kommenden Montag veröffentlicht.

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West appelliert an alle Bürger und Bürgerinnen, auch über den Kontrolltag hinaus die notwendigen Hygieneschutzmaßnahmen einzuhalten.

Die Schwerpunktkontrolle dauert noch bis 22:00 Uhr an. Die Beamtinnen und Beamten der örtlich zuständigen Dienststellen werden aber auch weiterhin im Rahmen der Streifentätigkeit Kontrollen zur Einhaltung der Infektionsschutzbestimmungen durchführen.

Eine Schlussbilanz der Kontrollaktion wird voraussichtlich am kommenden Montag veröffentlicht.

Die konkreten Vorgaben zur Maskenpflicht können der aktualisierten Siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entnommen werden

Werbung: