24.7.2021 – Brand in Klosterbeuren

25.7.2021 Klosterbeuren/Unterallgäu. Am Samstag, 24.7.2021, geriet gegen 15:00 Uhr, ein landwirtschaftliches Gebäude in Brand. Das Feuer brach im Bereich eines Strohlagers aus.

Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnhäuser konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren, welche das Wasser aus einem angrenzenden Bach pumpten, verhindert werden.

Das Strohlager und die angebaute Stallung wurden durch den Brand vollständig zerstört. Teile des Strohlagers brachen zusammen.

Mit großen Geräten wurde der Brandschutt und das zurückgebliebene Stroh abgetragen um an die Glutnester zu gelangen.

Das Gebäude ist derzeit einsturzgefährdet und konnte nicht betreten werden.

Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden.

Die untergestellten Tiere konnten größtenteils aus der Stallung gerettet werden.

Derzeit wird lediglich von einem verendeten Tier ausgegangen.

Der Sachschaden wird derzeit auf einen hohen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt. Zur Brandursache können derzeit keine konkreten Aussagen getroffen werden.

Bei dem Brand waren insgesamt 186 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Klosterbeuren, Babenhausen, Oberschönegg, Kirchhaslach, Winterrieden, Egg an der Günz, Reichau, Engishausen und Weinried im Einsatz.

Zusätzlich vor Ort war das THW Memmingen, der Rettungsdienst sowie ein Mitarbeiter der Lechwerke.

Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch die PI Memmingen und den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) geführt.

Die weitere Sachbearbeitung wird durch die Kriminalpolizei Memmingen übernommen.

(KPI Memmingen – Kriminaldauerdienst)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Werbung: