25.11.2020 – Abfalltipp des Tages: Kompostieren ist gut für die Umwelt

25.11.2020 Landkreis Unterallgäu. Ob beim Joghurtessen, beim Schminken oder bei der Gartenarbeit: Auch bei ganz alltäglichen Dingen kann jeder Einzelne seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Und so finden im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung auch in diesem Jahr vom 21. bis 29. November in ganz Europa Aktionen rund um die Themen Abfallvermeidung und Recycling statt. Die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises gibt Tipps, wie man Abfälle vermeidet oder sie richtig trennt, damit sie wiederverwertet werden können.

Tipp 3: Kompostieren ist gut für die Umwelt! Wer einen Garten besitzt, hat immer etwas zu tun. Rasen mähen, Sträucher schneiden, Unkraut jäten ─ die Liste lässt sich unendlich fortsetzen. Dabei fällt aber auch einiges an Gartenabfällen an.

Damit man nicht dauernd zum Wertstoffhof muss, bietet sich ein eigener Kompost im Garten an. Er spart nicht nur Transportwege, sondern produziert auch noch wertvollen Dünger und schont die Umwelt.

Kompostiert werden können fast alle Gartenabfälle wie Laub, Blumen, Rasenschnitt oder Zweige. Auch Bioabfälle aus der Küche dürfen auf den Kompost, zum Beispiel Obst- und Gemüsereste, Kaffeefilter oder Teebeutel.

Nicht kompostiert werden sollten Speisereste, Fleisch, Wurst oder kranke Pflanzen.

Noch ein Tipp: Äste und Zweige vorher häckseln. Rasenschnitt und Häckselmaterial zum Mulchen benutzen.

Info: Bei Fragen gibt die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises gerne Auskunft unter Telefon (08261) 995-367 oder -467. Viele Informationen findet man auch im Internet unter www.unterallgaeu.de/abfall.

Werbung: