25.6.2015 – Unfall auf A7 zwischen Hittistetten und Vöhringen

26.6.2015 Vöhringen. Am Donnerstag, gegen 20.40 Uhr, ereignete sich auf der A 7, Fahrtrichtung Füssen, zwischen dem Autobahndreieck Hittistetten und der Anschlussstelle Vöhringen ein schwerer Verkehrsunfall.

Der Fahrer des PKW Opel Corsa überholte vor der AS Vöhringen im Baustellenbereich mehrere Fahrzeuge.

Er kam ohne Fremdeinwirkung, aus bisher nicht geklärten Gründen, auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern und kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab.

Im angrenzenden Grünstreifen überschlug er sich mehrfach und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.

Der Fahrer, der offensichtlich nicht angegurtet gewesen ist, wurde aus seinem Fahrzeug geschleudert.

Der 20-Jährige, aus dem Landkreis Neu-Ulm, erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus abtransportiert werden.

Die A 7, Fahrtrichtung Füssen, war am Unfallort wegen des Hubschraubereinsatzes und der anschließenden Fahrbahnreinigung von 21.00 Uhr bis 22.00 Uhr gesperrt.

Am PKW Opel entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 5000 €.

(PP SWS)

Werbung: