26.6.2015 – Unfall auf A7 zwischen Weißenhorn und Illertissen

26.6.2015. Ein Schaden von etwa 20.000 Euro und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich heute gegen 11.30 Uhr auf der A7 ereignet hat.

Bei zähfließendem Verkehr in Fahrtrichtung Süden, musste zwischen den Anschlussstellen Weißenhorn und Illertissen ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes verkehrsbedingt abbremsen.

Während der 41-jährige nachfolgende Autofahrer die Situation auf dem linken Fahrstreifen noch rechtzeitig erkannte und anhalten konnte, gelang dies einem weiteren nachfolgenden 50-jährigen Pkw-Lenker schon nicht mehr, der seinem Vordermann leicht auffuhr. Zu spät reagierte auch eine 68-jährige Autofahrerin, die als Letzte dieser Gruppe auffuhr.

Während sich diese Dame und der 50-jährige Mann im Fahrzeug vor ihr leicht verletzten, blieben alle anderen Insassen unverletzt. Die 68-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in das Weißenhorner Krankenhaus gebracht.

Die Autobahnpolizei Memmingen schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 20.000 Euro. Zwei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Der linke Fahrstreifen war auf Höhe des Parkplatzes Tannengarten West zum Zwecke der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt, wobei die Einsatzkräfte der Feuerwehr Weißenhorn bei der Absicherung der Unfallstelle tatkräftig mitwirkten.

Werbung: