3.7.2020 – 18-Jähriger aus Lautrach rastet komplett aus

4.7.2020 Lautrach. Am 3.7.2020, gegen 18:00 Uhr, ging ein 67-jähriger Lautracher mit seinem Hund im Bereich der Kneippanlage Gassi. Dabei muss er wohl in Richtung eines Streitgespräches zwischen einem 18-Jährigen und seiner Familie geblickt haben.

Dies brachte den Jugendlichen derart in Rage, dass er mehrfach auf den älteren Herren mit der Faust einschlug.

Da sich bei Eintreffen der Streife zuerst auch die Familie gegen die Polizei wendete, mussten mehrere Streifen als Unterstützung angefordert werden.

Der 18-Jährige schlug währenddessen einem Polizeibeamten unvermittelt ins Gesicht und damit bewusstlos.

Trotz erheblichen Widerstands konnte er durch die anderen Polizisten gefesselt werden. Hierbei wurden sie durch Familienangehörige und Passanten massiv verbal und teils körperlich bedrängt.

Der Beschuldigte selbst war keinen Argumenten zugänglich und beleidigte und bedrohte die anwesenden Polizisten weiter. Er wurde in die Haftzelle der Polizei in Memmingen gebracht.

Bei dem 18-Jährigen wurde zudem eine Druckverschlusstüte mit Amphetamin aufgefunden.

Der Richter ordnete sowohl den Gewahrsam, als auch eine Blutentnahme an.

Den jungen Mann erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten, Beleidigung, Bedrohung, tätlichen Angriff auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Der junge Polizist konnte seinen Dienst nicht weiter verrichten und wurde in die Notaufnahme des Klinikums Memmingen gebracht.

(PI Memmingen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)
Werbung: