Arbeiten an Bad Wörishofer Schulzentrum im Zeitplan

30.3.2015 Landkreis Unterallgäu. Der aktuelle Stand der Generalsanierung des Bad Wörishofer Schulzentrums und Schülerheims war jetzt Thema im Bauausschuss des Unterallgäuer Kreistags.

Demnach befinden sich die Arbeiten im Zeitplan, die Kosten liegen im Rahmen.

Martin Wall vom Projektsteuerungsbüro Meixner und Partner gab den Mitgliedern des Ausschusses einen Überblick über die Baumaßnahmen. So laufen in diesen Tagen Abbruch- und Gerüstarbeiten an. Außerdem steht heuer unter anderem die Erneuerungen von Wohnheimzimmern, Klassenräumen, der Mensaküche sowie Teilen der Gebäudefassenden auf dem Programm.

„Ziel ist die geringstmögliche Beeinträchtigung des Schulbetriebs“, betonte Wall. Das Schulzentrum und angegliederte Schülerheim werden seit vergangenem Jahr auf den neuesten Stand gebracht – ob energetisch oder im Hinblick auf Barrierefreiheit und Brandschutz. Ende 2016 soll die Generalsanierung abgeschlossen sein.

Im Anschluss vergab das Gremium in der nichtöffentlichen Sitzung Aufträge in Höhe von fast fünf Millionen Euro. Das entspricht knapp der Hälfte des Bauvolumens. Die Kosten für das gesamte Projekt bewegen sich voraussichtlich zwischen elf und zwölf Millionen Euro. Die nun vergebenen Aufträge betreffen zum Beispiel Dämmung, Fassaden- und Dachabdichtungsarbeiten, Heizungs- und Sanitärinstallation sowie Lüftungs- und Elektrotechnik.

Die Generalsanierung in Bad Wörishofen ist Teil eines umfassenden Schulsanierungskonzepts, im Rahmen dessen rund 60 Millionen Euro in weiterführende Schulen im Unterallgäu investiert werden.

Werbung: