Kindergarten St. Raphael in Primisweiler erhält Strom vom Dach

12.8.2020 Wangen im Allgäu. Auf dem Dach des neuen Kindergartens St. Raphael in Primisweiler hat die Bürgerenergiegenossenschaft Region Wangen im Allgäu eG (BEG) ihre nunmehr 13. Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) errichtet. Das Gebäude bot sich von der Lage und wegen seiner Ausrichtung nach Süden hin bestens an. Zudem betreibt die BEG auf den benachbarten Gebäuden der Turnhalle und der Grundschule bereits seit 2015 zwei PV-Anlagen.

Die beiden am besten gelegenen der vier nach Süden ausgerichteten und um 19 Grad geneigten Dachflächen wurden mit insgesamt 96 leistungsstarken 310 Watt peak (Wp) Modulen belegt. Die Leistung der PV-Anlage beträgt 29,8 Kilowatt peak (kWp). Der Investitionsaufwand beläuft sich auf rund 35 000 Euro.

„Optisch und technisch anspruchsvoll war die Montage auf den Blechdächern“, wie der technische Geschäftsführer der BEG, Wolfgang Friedrich, sagt. So wurden schwarze Module verwendet, um sich in der Farbe optisch an das dunkle Grau des Blechdachs anzupassen.

„Die technische Besonderheit bestand darin, dass die Module nicht – wie sonst üblich – in sich eben und parallel zum Dach liegen, sondern ‚geschuppt‘ nach oben versetzt, verlegt wurden.“ Für das Auge ist der Höhenversatz jeder Modulreihe kaum sichtbar. Er bewirkt jedoch, dass im Winter bei Schneefall größere Schneebretter verhindert werden, die schnell abrutschen, wenn Tauwetter einsetzt. Dies ist wichtig, um den Freibereich sichern und die Kinder, die auch im Winter den Außenbereich nutzen wollen, vor Dachlawinen zu schützen.

Die PV-Anlage ist als sogenannte Überschusseinspeisung konzipiert. Der erzeugte Solarstrom wird dabei zuerst im Kindergartengebäude verbraucht. Erst danach wird der überschüssige Strom in das öffentliche Netz eingespeist. Die Messung erfolgt durch geeichte Stromzähler. Die Anlage ist seit 12. Februar 2020 am Netz. „Die bisherigen Erträge sind überaus erfreulich“, sagt Friedrich. „Sie liegen deutlich über der Prognose. Insgesamt erwarten wir etwa 32 000 kWh Solarstrom im Jahr. Das entspricht einer CO2-Minderung von gut 20 Tonnen.“

Die neue PV-Anlage am Kindergarten ergänzt den Bestand der BEG am Schulkomplex. Mit diesen inzwischen 115 kWp PV-Leistung lassen sich in Primsweiler jährlich etwa 130 000 kWh Solarstrom erzeugen. Das ist gut ein Viertel des Gesamtertrages aller 13 Anlagen der BEG.

Mit der neuen Anlage liegt die BEG quasi voll im Trend, denn das Jahr 2020 scheint ein sehr gutes Sonnenjahr zu werden, wie Friedrich sagt: „Insbesondere die Monate April und Mai waren außergewöhnlich ertragsreich. Daher liegen wir – Stand heute – bei allen Anlagen bisher deutlich über den Ergebnissen des Vorjahres. So wird die BEG dieses Jahr erstmals in der Geschichte der Genossenschaft die Grenze von 500 000 kWh/Jahr erzeugtem Solarstrom deutlich überschreiten. Das ist sehr erfreulich!“

Werbung: