Milch-Wissenschaftlicher Innovationspreis 2012 für Frau Prof. Först

22.2.2013. Der Milchindustrie-Verband (MIV) hat, wie bei der 7. Ideenbörse Forschung bekanntgegeben, den diesjährigen Milch-Wissenschaftlichen Innovationspreis an Frau Prof. Petra Först von der Technischen Universität München verliehen. Die Verleihung fand am 20.2.2013 in Karlsruhe anlässlich der Sitzung der Arbeitsgruppe Forschung statt.

Gerade die Nachwuchsförderung ist den Unternehmen der Milchindustrie mit Blick auf die Zukunft und Weiterentwicklung der Branche ein großes Anliegen. Vor dem Hintergrund, dass wichtige gemeinschaftsfinanzierte Milchforschungs-Institutionen weggefallen sind, hat sich der Milchindustrie-Verband das Ziel gesetzt, auch in diesem Bereich besonders aktiv zu sein und Nachwuchswissenschaftler zu unterstützen.

„Mit der Vergabe des Milch-Wissenschaftlichen Innovationspreises für das Jahr 2012 an Frau Prof. Dr.-Ing. Petra Först von der Technischen Universität München durch die Unternehmen des Milchindustrie-Verbandes sollen ihre hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen gewürdigt werden. Die Preisträgerin hat das Potenzial weiterhin für die Milchindustrie Impulse für neue Verfahren und Produkte über ihre Forschung zu liefern.“, sagt Herr Carsten Boldt, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Forschung im MIV.

Der MIV-Preis in Höhe von 10.000 Euro kann jährlich an Persönlichkeiten vergeben werden, die sich wesentlich in der milchspezifischen Forschung und Wissenschaft engagieren. Dieses kann von den Naturwissenschaften bis zur Rechts- und Wirtschaftswissenschaft sein. Entscheidend ist die besondere Praxisnähe und Bedeutung für die Molkereipraxis und Milchwissenschaft.
Aus der Begründung:

Frau Prof. Först ist seit 2011/2012 Professorin und kommissarische Leiterin des Lehrstuhls für Verfahrenstechnik disperser Systeme am Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt. Ihre Hauptforschungsgebiete sind u. a. Lebensmittelverfahrenstechnik, Bioprozesstechnik, Rheologie und Lebensmitteltechnologie.

Bereits im Rahmen ihrer Habilitation am Lehrstuhl für Lebensmittelverfahrenstechnik und Molkereitechnologie von Herrn Prof. Dr.-Ing. Ulrich Kulozik, führte sie u.a. experimentelle Arbeiten zur Herstellung, Konservierung, Mikroverkapselung und Anwendung von Milchsäure bildenden Starterkulturen sowie probiotischen Kulturen durch.

Frau Prof. Först ist inzwischen berufenes Mitglied angesehener wissenschaftlicher Gesellschaften. Sie hat ihre Arbeitsgruppe stetig weiter entwickelt und steht in gutem Kontakt zur Industrie, um so die praktische Umsetzung ihrer neuen Erkenntnisse sicherzustellen. Sie zeichnet sich durch ein hohes Entwicklungspotential auch im Bereich der milchwissenschaftlichen Forschung aus.

Die Ergebnisse des bisherigen wissenschaftlichen Werdegangs von Frau Prof. Först lassen erwarten, dass sie gerade im Milchsektor weiter wesentlich zum technologischen Verständnis der Prozesse beitragen wird und so zukünftig die Unternehmen der Milchindustrie, wie auch die Wissenschaft mit neuen Erkenntnissen voranbringen wird. Praxisnähe und Praxisrelevanz sollten hierbei stets im Vordergrund stehen.

Werbung: