Oberbürgermeister begrüßt neue Konrektorin Anna Fromm der Theodor-Heuss-Schule Memmingen

11.3.2015 Memmingen. Bereits seit über 38 Jahren ist Anna Fromm Lehrerin an der Theodor-Heuss-Schule, Grundschule Memmingen.

Nun übernimmt sie auch organisatorische Aufgaben in der Leitung der größten Grundschule im Stadtgebiet. Rektorin Helga Fendt stellte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger ihre neue Konrektorin Anna Fromm im Rathaus vor.

Bereits während ihrer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau in Memmingen besuchte Anna Fromm die Berufsaufbauschule, dann die Fachoberschule und anschließend die Stiftungsfachhochschule in Benediktbeuren, um die Voraussetzungen für ihren „Traumberuf Lehrerin“ zu schaffen.

Nach dem Lehramtsstudium für Grund- und Hauptschule an der Pädagogischen Hochschule in Augsburg wurde sie kurzzeitig in Ottobeuren und Bad Grönenbach als Lehramtsanwärterin eingesetzt bevor sie im Oktober 1976 an die Theodor-Heuss-Schule nach Memmingen kam.

Dort ist sie seither als Klassenlehrerin in der 3. und 4. Jahrgangsstufe, als engagierte und kompetente Beratungslehrerin sowie als Kooperationslehrkraft tätig. Am 1. Januar 2015 übernahm sie das Aufgabengebiet der Konrektorin an der Seite von Rektorin Helga Fendt. Ihr Ziel ist es, das Kollegium und die Schulleitung zu unterstützen und die Schulentwicklung an „ihrer“ Schule weiterhin ideenreich mitzugestalten.

Bei der Vorstellung im Amtszimmer von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, der sie herzlich willkommen hieß, erzählte Fromm von ihrem Dienstbeginn an der Schule. Dort habe sie gleich eine „Rasselbande“ übernommen und sich gemeinsam mit anderen Junglehrern den Herausforderungen einer Klasse von 40 Schülern und deren bildungsinteressierten Eltern gestellt. Fromm unterrichtet gerne an der Theodor-Heuss-Schule.

Die Studienrätin schätzt das vielfältige Kollegium mit einer aufgeschlossenen, kreativen Teamarbeit sowie den Wandel der Schüler- und Elternschaft in kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht. „Ein achtsames Miteinander unter Kindern aus verschiedenen Kulturkreisen sowie die Entfaltung deren Talente und Fähigkeiten“ liegt der Vollblutpädagogin ganz besonders am Herzen. „Die Mischung macht’s aus. Inklusion ist für uns nichts Neues, wir leben sie längst“, betont sie.

Seit Jahren bildet die Konrektorin Schüler als Streitschlichter aus und trägt damit zum friedlichen Klima an der Theodor-Heuss-Schule bei. Die Förderung der musischen Bildung als Ausgleich zum ausschließlich kopfgesteuerten Lernen und als Beitrag zur Sprachentwicklung nennt die ganzheitlich orientierte Lehrerin einen ihrer unterrichtlichen Schwerpunkte. Mehrmals führte sie mit ihren Schülern den traditionellen „Mautanz“ beim Memminger Kinderfest auf.

Als Konrektorin will Fromm ihre langjährige Erfahrung in den neuen Aufgabenbereich einbringen und in gelingender Kooperation mit der Schulleiterin Helga Fendt, dem Kollegium, der Schulaufsicht, der Schülerelternschaft und außerschulischen Partnern bestmögliche Voraussetzungen für eine hohe Bildungsqualität schaffen.

Werbung: