Ortsdurchfahrt Trunkelsberg sowie Straße von Herbisried nach Bad Grönenbach werden 2015 erneuert

30.3.2015 Landkreis Unterallgäu. Die Ortsdurchfahrt von Trunkelsberg sowie die Straße von Herbisried nach Bad Grönenbach werden dieses Jahr erneuert.

Der Bauausschuss des Unterallgäuer Kreistags hat jetzt einstimmig Deckenbauarbeiten auf den beiden Kreisstraßen beschlossen. Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner hatte die Maßnahmen zuvor erläutert.

Unter anderem wegen Rissen und einer starken „Ausmagerung“ der Asphaltschicht bekommt die Trunkelsberger Ortsdurchfahrt, die Kreisstraße MN 15, eine neue Deckschicht. Die Arbeiten erstrecken sich von der Einmündung in die Alpenstraße in Richtung Autobahn-Anschlussstelle Memmingen-Ost.

Die Entwässerungseinrichtungen werden angepasst und defekte Rinnen und Borde ausgetauscht. Darüber hinaus werden die vier Busbuchten entlang der Ortsdurchfahrt barrierefrei ausgebaut werden. Dies geschieht auch im Zuge der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen und des kommunalen Aktionsplan für Menschen mit Behinderung. Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf insgesamt rund 150.000 Euro.

Die Deckenbauarbeiten in Trunkelsberg sind Teil mehrerer Arbeiten an der Kreisstraße MN 15: So wird die Straße heuer zwischen Trunkelsberg und Schwaighausen ausgebaut. Die Brücke über die Bahnlinie wird erneuert und es entsteht ein neuer Rad- und Gehweg, der eine durchgängige Verbindung nach Memmingen ermöglicht.

Auf der Kreisstraße MN 24 von Herbisried in Richtung Bad Grönenbach finden in diesem Jahr ebenfalls Deckenbauarbeiten statt. Die Straßendecke wird auf einer Länge von 400 Metern von Herbisried bis zum Waldbeginn erneuert, die Kosten betragen voraussichtlich rund 40.000 Euro. Auch dies ist eine von mehreren Maßnahmen: Die Kreisstraße MN 24 wird in diesem Jahr zudem im Bereich der Ortsdurchfahrt ausgebaut. 2014 wurde die MN 24 bereits auf der Strecke zwischen Herbisried und der Landkreisgrenze zum Oberallgäu ausgebaut.

Werbung: