Pflegefamilienempfang der Stadt Memmingen

8.11.2019 Memmingen. 1. Pflegefamilienempfang der Stadt Memmingen: Bürgermeisterin Margareta Böckh empfängt zahlreiche Pflegeeltern, Kinder und Jugendliche im Rathaus.

„Sie schenken Kindern das wichtigste, was Sie brauchen: Geborgenheit und Liebe. Wenn die leiblichen Eltern aus welchen Gründen auch immer überfordert sind, springen Sie ein und dafür danken wir Ihnen von Herzen“, würdigte Bürgermeisterin Margareta Böckh das Engagement von Pflegeeltern bei einem ersten Empfang für Pflegefamilien im Memminger Rathaus.

„Ich habe großen Respekt davor, dass Sie diese Aufgabe, die nicht immer einfach ist, mit großem Engagement wahrnehmen. Wer Kinder aufzieht, baut Zukunft. Sie bauen mit an der Zukunft unserer Stadt“, betonte die Bürgermeisterin.

Ihr herzlicher Gruß galt auch den Kindern und Jugendlichen, die bei ihren Pflegeeltern ein neues Zuhause gefunden haben und mit teils schwierigen Erfahrungen und dem Wechsel der Bezugspersonen schon einiges verkraften mussten im Leben.

Um den Erfahrungsaustausch der Familien untereinander und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des städtischen Jugendamts zu unterstützen und auch als Zeichen der Wertschätzung werde es in Zukunft jedes Jahr eine gemeinsame Veranstaltung geben, erklärte Jugendamtsleiter Michael Wagner.

Vom Jugendamt Memmingen werden derzeit 33 Kinder und Jugendliche in rund 20 Pflegefamilien betreut. Manche Familien leben seit vielen Jahren mit ihrem Pflegekind, andere nehmen seit über 20 Jahren immer wieder Pflegekinder auf und wieder andere sind Bereitschafts-Pflegefamilien für spontan notwendige Unterbringungen von Kindern und Jugendlichen.

Das Stadtjugendamt Memmingen ist immer auf der Suche nach engagierten Pflegeeltern, die sich vorstellen können, ein Kind für begrenzte Zeit oder auf Dauer aufzunehmen. Eine pädagogische Qualifikation ist hierfür nicht notwendig, wichtig sind viel Engagement und ein großes Herz. Pflegeeltern erhalten für Unterhalt und Erziehung ihres Pflegekindes ein monatliches Pflegegeld vom Jugendamt.

Ansprechpartner für Interessenten sind Norbert Moritz und Ariane Lässle vom Pflegekinderdienst des Stadtjugendamtes (E-Mail a.laessle(at)memmingen.de; n.moritz(at)memmingen.de; Tel. 08331/ 9913276 und Tel. 08331/ 8336801).

Der erste Empfang für Pflegefamilien im Memminger Rathaus kam sehr gut an. Im Bild (1. Reihe, von links) mit Sozialreferatsleiter Jörg Haldenmayr, Jugendamtsleiter Michael Wagner und Bürgermeisterin Margareta Böckh (Foto: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen)
Werbung: