Allgäu Nachrichten

19.4.2019 – Wildunfall zwischen Oberreitnau und Rehlings

19.4.2019 Lindau. Am Freitagfrüh, 19.4.2019, gegen 02:45 Uhr, teilte ein 22-jähriger Lindauer bei der Polizei ein Reh mit, das noch lebend auf der Kreisstraße LI 6 (Oberreitnau – Rehlings) liegen würde.

Das Reh war offenbar kurz zuvor von einem nicht bekannten Kraftfahrzeug angefahren und sterbend zurückgelassen worden.

Der herbeigerufene Jagdpächter musste das Tier von seinen Leiden erlösen.

Nach den Vorschriften des Jagdrechts ist es unzulässig, ein Reh nach An- oder Überfahren verletzt oder getötet zurückzulassen, ohne den Jagdpächter oder die Polizei darüber zu verständigen.

(PI Lindau)

(Foto: Polizei)

Mehr Allgäu Nachrichten

18.4.2019 – Unfall in Kaufbeuren

19.4.2019 Kaufbeuren. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Augsburger Straße vor dem B12-Verteilerkreisel.

Ein 23-jähriger Pkw-Lenker war aus Unachtsamkeit einer 40-jährigen Fahrzeugführerin in den verkehrsbedingt wartendenden Pkw gefahren.… Weiterlesen

18.4.2019 – Unfall am Grenztunnel in Füssen

19.4.2019 Füssen. Am Donnerstagmorgen kam es am Grenztunnel in Füssen zu einem erneuten Auffahrunfall.

Ein 34-jähriger Fahrzeuglenker übersah hierbei bei Verlassen des Grenztunnels den Bremsvorgang des vorausfahrenden Pkw und fuhr diesem auf.… Weiterlesen